Alexander Zojer ist Senior Associate und Rechtsanwalt bei Zeiler Floyd Zadkovich und auf Streitbeilegung vor Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten sowie auf Immaterialgüterrecht spezialisiert.

Alexander hat an zahlreichen Schiedsverfahren nach den ICC, VIAC, SCC, DIS und ICSID Regeln sowie an Ad-hoc-Schiedsgerichtsverfahren mitgewirkt und berät Mananten in Fragen des unlauteren Wettbewerbsrechts und des geistigen Eigentums (IP).

Alexander ist aktives Mitglied der österreichischen Schiedsrechtsgemeinschaft sowie der Österreichischen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht. Zudem ist er Delegierter der ICC Commission on Digital Economy und Teil der A.I. Working Group of the ICC Commission on Intellectual Property. Er hält regelmäßig Vorträge und publiziert zu aktuellen Fragen in seinen Fachgebieten. Darüber hinaus organisiert Alexander die IP Disputes Konferenzreihe sowie die Veranstaltungsreihe “tech.talks” und lehrt Zivilrecht in englischer Sprache an der Fachhochschule BFI Wien.

Alexander schloss seine Studien an der Universität Wien ab (Mag.iur 2014; Mag.phil 2012) und verbrachte ein Semester an der University of Iceland.

Alexander arbeitet auf Englisch (fließend) und Deutsch (Muttersprache).

Ausgewählte Referenzfälle:

  • Representation of a South-Eastern European companies in a dispute regarding the construction of a power plant against an insolvent claimant (EUR 73 million, ICC).

  • Representation of an US entity in Czech-centred post M&A and fraud case (EUR 10 million, ICC ).

  • Representation of an Eastern European state in an investment arbitration against a UK company in the health care sector (EUR 30 million, UNCITRAL).

  • Representation of a global plant manufacturer based in Austria in court proceedings against a leading cellulose/fibre producer concerning the construction of an industrial piping system (EUR 2 million, Austrian courts).

  • Representation of a Turkish construction company in the enforcement of a European arbitral award (EUR 2 million, Austrian court).

  • Representation of an Eastern European company in arbitral proceedings against an Eastern European municipality (USD 25 million, ICC).

  • Representation of an Eastern European state in two investment arbitrations against UK investors in the automobile accessories industry (EUR 30 million, SCC).

  • Representation of an Eastern European energy company in court proceedings against two Central European entities regarding interim measures (EUR 16 million, Austrian state courts).

Sie interessieren sich für weitere Referenzfälle oder eine Liste in deutscher Sprache? Kontaktieren Sie bitte vienna@zeilerfloydzad.com – vielen Dank.

Berufliche Erfahrung

  • Senior Associate, Zeiler Floyd Zadkovich, Wien/Österreich (seit 2020)
  • Rechtsanwalt, zeiler.partners, Wien/Österreich (2019-2020)
  • Associate, zeiler.partners, Wien/Österreich (2015-2019)
  • Legal Assistant, zeiler.partners, Wien/Österreich (Januar-Mai 2015)
  • Gerichtspraxis, Wien/Österreich (Handelsgericht Wien, 17. Bezirksgericht Wien, Jänner-Mai 2015)
  • Praktikum, VIAC (Vienna International Arbitral Centre), Wien/Österreich (Juni-November 2014)

Ausbildung

  • Österreichische Rechtsanwaltsprüfung, Wien/Österreich (2017)
  • Magister Philosophiae (Theater-, Film- und Medienwissenschaften) & Magister Iuris, Universität Wien (2012 & 2014)
  • Vis Moot Court in internationaler Handelsschiedsgerichtsbarkeit (2012-2013)
  • Erasmus-Auslandsstudium, University of Iceland, Reykjavik/Island (2014)
  • Austria: Future Leaders - Arbitration (2021)
    "Alexander is a knowledgeable arbitration practitioner with a thorough understanding of the arbitration world" "He has a very balanced understanding of practical needs, in particular of the users of arbitration"
  • Austria: Arbitration 2020
  • 2021: Who’s Who Legal

    2021: Who’s Who Legal

    We are exicted to have been recognized by Who’s Who Legal 2021!

  • Economic Sanctions

    Economic Sanctions

    “The Impact of Economic Sanctions on International Arbitration” Vienna Arbitration Days 2020, Vienna (Austria)
    22 February 2020