Unsere erfahrenen Juristen vertreten Banken gegenüber säumigen Kreditnehmern, Unternehmen gegenüber finanzierenden Banken wegen Nichteinhaltung vertraglicher Verpflichtungen und bewerten Finanzinstrumente im Asset Recovery Bereich. Zudem vertreten und beraten wir eine Reihe von Finanzinstituten im Rahmen unterschiedlicher Projekte.

Zeiler Floyd Zadkovich bietet Mandanten aus dem Finanz- und Bankwesen umfassende und praxisorientierte rechtliche Dienstleistungen. Unsere Erfahrung und unser Verständnis für den finanzwirtschaftlichen Kontext einer Streitigkeit oder eines Projekts bilden eine optimale Grundlage für maßgeschneiderte Beratung und Vertretung.

Finanzielle Notsituationen

Wir haben Mandanten im Zusammenhang mit unterschiedlichen finanziellen Notsituationen beraten und vertreten. Die Abwicklung von British Steel im Jahr 2019, der Zusammenbruch von Hanjin im Jahr 2016, der Einbruch von OW Bunkers im Jahr 2015, verschiedene Insolvenzen aus der weltweiten Finanzkrise 2008/9 und der Zusammenbruch der HIH-Versicherung im Jahr 2001 sind nur einige Beispiele, bei denen wir Mandanten rechtlich unterstützt haben.

Für unsere Mandanten sichern unsere Juristen Vermögenswerte, lassen Pfandrechte auf Assets von Schuldnern einräumen navigieren Mandanten durch Insolvenz- und Restrukturierungsprozesse.

Derzeit arbeiten wir an einer zunehmenden Zahl von Fällen im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Folgen der Covid-19 Pandemie. Während Unternehmen anfangs oft zögerten, fällige Forderungen gegenüber ihren Vertragspartnern geltend zu machen, sind viele Marktteilnehmer mittlerweile wirtschaftlich dazu gezwungen, konsequenter vorzugehen.

Back to top

Trade Finance

Der Kauf und Verkauf von Commodities wird in der Regel durch Finanzierungsvereinbarungen ermöglicht, sei es auf Per-Trade- oder auf Portfoliobasis. Im Rahmen der globalen Supply Chain werden Beteiligungen von Geldgebern durch verschiedene Mechanismen geschützt. Beispielsweise sichern Bankgarantien die Bezahlung von Transportgütern und den Erhalt aller erforderlichen Dokumente.

Neben der Unterstützung von Mandanten bei der Strukturierung von Trade Financing Plattformen betreuen wir auch große Trade Financing Streitigkeiten. Sie können die Annahme abweichender Dokumente, Zahlungsverzüge von Banken, Verbindlichkeiten einer Bank aus einem Bill of Lading und andere finanzierungsbezogene Fragen betreffen. So waren wir beispielsweise vor kurzem für eine Bank tätig, die ihren Vertrag mit einem Kreditnehmer beendigt hatte und daraufhin ihre Ansprüche auf Grundlage einer Reihe offener Bills of Lading durchsetzen musste. Die besondere Schwierigkeit bestand darin, dass die Waren ohne Vorlage der Original-Bills of Lading geliefert wurden und die Schiffseigentümer darüber hinaus Liquiditätsprobleme hatten.

Back to top

Finanzierungsstreitigkeiten

Wir vertreten Geldgeber und Banken gegenüber Kreditnehmern, u.a. bei der Geltendmachung von Pfandrechten und unterstützen unsere Mandanten durch unsere umfassende Kenntnis von sämtlichen kreditbezogenen Dokumenten und unsere Erfahrung im weltweiten Asset Tracing. Oft müssen Banken Kreditnehmer in Anspruch nehmen, weil schlechte Marktentwicklungen zu deren Ausfall beigetragen haben. Dies kann auch zur Folge haben, dass die verpfändeten Vermögenswerte ebenfalls im Wert gesunken sind. In derartigen Fällen helfen wir unseren Mandanten bei der Suche nach weiteren Assets und bei deren Verwertung.

Back to top

Versicherungen

Finanzinstitutionen stehen weltweit unter der Aufsicht von Regulierungsbehörden und Gesetzgebern. Die Auswirkungen der globalen Finanzkrise nach 2008 in den USA, die Brexit-bezogene Umstrukturierung von Finanzinstitutionen in Großbritannien und Europa und die jüngste australische Royal Commission im Zusammenhang mit der Banken-, Pensions- und Finanzdienstleistungsbranche sind nur einige Beispiele dafür. Der aktuelle US-Ansatz zur Deregulierung des Bankensektors widersetzt sich zwar möglicherweise diesem Trend, jedoch ist in den USA nach wie vor eine weitreichende und vielschichtige Bankenaufsicht tätig.

Diese einschneidenden Ereignisse wirken sich auch auf die Anzahl von Streitigkeiten aus. Sie veranschaulichen zudem, warum es erforderlich ist, dass Rechtsberater die Funktionsweisen von Finanzinstitutionen sowie den regulatorischen Zusammenhang bei ihrer Arbeit für Versicherungen verstehen. Unsere Juristen waren an vielen komplexen Fällen mit Versicherungsbezug beteiligt, darunter für einen führenden Rückversicherungsmakler nach dem Zusammenbruch der HIH-Versicherung in Australien, für Erstversicherer in Rückversicherungsstreitigkeiten und im Rahmen einer aufsichtsbehördlichen Untersuchung über die Pensionspläne einer Großbank. Darüber hinaus haben wir ein internationales Devisenhandelsunternehmen in großen Fällen in England und den USA vertreten.

Wir haben Erstversicherer in verschiedenen Berufshaftpflichtfällen beraten, an denen Finanzberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und andere Experten beteiligt waren. Diese Fälle erfordern ein besonders sorgfältiges und effizientes Management. Genau das bieten wir unseren Mandanten.

Back to top
Calum Cheyne
Partner - London
Luke Zadkovich
Partner - London, New York, Sydney
Gerold Zeiler
Partner - New York, Wien
Ondrej Cech
Senior Associate - Wien
Thomas Herbst
Senior Associate - Wien
Augusto Garcia Sanjur
Associate - London
Jakub Mikulski
Paralegal - London
  • Assisting an accounting inspection body in their day-to-day employment matters.

  • Ongoing employment law support of the Austrian subsidiary of an international auditing company, including the amendment of the working time scheme, the termination of employment relationship and the representation in court against former employees.

  • Representation of clients, multiple entities from multiple countries involved in exchange trading business, in defense of fraud allegations brought by a Greek billionaire and related companies.

  • Representation of an US entity in Czech-centred post M&A and fraud case (EUR 10 million, ICC ).

  • Representation of a Western European financial entity in Austrian annulment proceedings regarding an ICC award against several European entities (EUR 10 million, Austrian courts – including the Supreme Court).

  • Representing a global trading service in a successful strike out/summary judgment application and security for costs application in the High Court of England & Wales, after allegations were made of breach of contract, breach of fiduciary duty and commission of the tort of conspiracy to injure by unlawful means.

  • Defending Turkish Fin-Tech entrepeneur from allegations by former business associate(former employee/ consultant) that major foreign exchange trading business/ platform and technology developer was / is owned by a partnership rather than outright and solely by entreprneur.

  • Defense of client, an entity involved in the foreign exchange industry, against fraud allegations in Chicago, Illinois, as part of a global defense effort. Successfully obtained vacatur of a default judgment and dismissal of the action with the vacated default judgment.

    Chambers Europe 2017

    • Gerold Zeiler
      "Founding partner Gerold Zeiler is an unrivalled arbitration expert, acting as both arbitrator and counsel on high-stakes international cases. Clients extol him as “one of the grands seigneurs of the Austrian arbitration community. He is very experienced, very smart but very friendly, with very good business acumen.” He is instructed by a strong banking and energy names as well as government entities.""
  • Russian RICO | Case by Case (Ep. 74)

    Russian RICO | Case by Case (Ep. 74)

    As we are watching the breaking late-night US news that the former President, Donald Trump, and 18 others, have been indicted by grand jury with conspiracy under the RICO Act in the state of Georgia, USA – this Case by Case episode (#74) comes at an opportune time.

  • Fresh Quince-of-Bel Care Duties | Case by Case (Ep. 72)

    Fresh Quince-of-Bel Care Duties | Case by Case (Ep. 72)

    With Luke on the move this week, Calum drafted in his compatriot Leo Rees-Murphy to discuss the recent Supreme Court decision in Philipp v Barclays.

  • A case by case of Case by Case: Live in New York | Case by Case (Ep. 67)

    A case by case of Case by Case: Live in New York | Case by Case (Ep. 67)

    Calum and Luke had a lot of fun in NY doing this session in front of key clients last week. Our colleagues‘ heckling notwithstanding. Essentially, we skip through 6 recent English cases from the first half of 2023. Some we’ve done before and some are new. Traversing plenty of territory in the shipping, commodities and insurance space. This pod will give you a good flavour of what’s been going on in the courts.
    And yes, that’s our wacky art wall in the NYC office and not a virtual background…

  • Cause and (no) effect | Case by Case (Ep. 65)

    Cause and (no) effect | Case by Case (Ep. 65)

    This week Luke and Calum discuss the English Court of Appeal case of Unicredit Bank AG v Euronav NV [2023] EWCA Civ 471.

    This is a fascinating case that gets into the heart of the status of paper bills of lading. It highlights the dangers for banks in relying on paper bills, where the charterparty allows for novation of the charterparty and delivery against a letter of indemnity from charterers.

  • Bankers eat Quince(care) late in HK | Case by Case (Ep. 58)

    Bankers eat Quince(care) late in HK | Case by Case (Ep. 58)

    This week Luke and Calum welcome a special guest! Matthew McGhee, barrister with Twenty Essex Chambers to discuss Hong Kong Final Court of Appeal case PT Asuransi Tugu Pratama Indonesia TBK v Citibank NA [2023] HKCFA 3.

    We hope you enjoy!

  • Are Bitcoin Developers Fiduciaries? | Case by Case (Ep. 53)

    Are Bitcoin Developers Fiduciaries? | Case by Case (Ep. 53)

    Do bitcoin developers owe fiduciary duties to users?
    How does the law overlay and cope with a fast developing area of societal life? How should the law regulate the internet?
    These are questions for our time. And questions that will impact the future significantly.
    Absolutely fascinating seeing the English Court of Appeal grapple with these issues on case Tulip Trading Limited (A Seychelles Company) v Bitcoin Association For BSV & Ors [2023] EWCA Civ 83 (03 February 2023) – even if this is only Part 1 in the saga.
  • Guess Who? | Case by Case (Ep. 46)

    Guess Who? | Case by Case (Ep. 46)

    In this episode, Luke Zadkovich and Calum Cheyne discuss the English Court of Appeal case Loreley Financing (Jersey) No 30 Ltd v Credit Suisse Securities (Europe) Ltd & Ors [2022] EWCA Civ 1484 (10 November 2022). An issue on privilege decided for the first time in centuries…
    Is the identity of individuals providing instructions for a client inherently privileged ?
    Is there a Canadian style “zone of privacy” in English law privilege?
    Don’t forget the proportionality test in RFI requests!
    The Lord Justice Males Fan Club rollicks on. Listen in to discover this surprising case. For more, check out our ⁠YouTube channel.
  • Ashwin Shanker and Luke Zadkovich discuss liens, LOIs, force majeure and COVID-19
  • Fraudulent Asset Transfers
  • Cross-Border Insolvency